Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Do, 17.05.2018

Pilgerwanderung nach Trier

14 Pilger wanderten von Rheinböllen in die Bischofsstadt

14 Pilger machten sich auf den Weg nach Trier

14 Pilger machten sich auf den Weg nach Trier
Nach einem gemeinsamen Frühstück startete die Gruppe, zunächst per Auto, großzügig erweise zur Verfügung gestellt von den Franziskanerbrüdern vom Heiligen Kreuz, nach Mittelstrimmig.
Von dort ging es die nächsten Tage bis kurz vor Trier, nach Föhren.

Unterwegs wurden wir seelsorgerisch begleitet von Bruder Johannes Maria Krüger FFSC. Er feierte mit uns Wortgottesdienste in Kapellen, die auf dem Weg lagen ( z.B. der Kreuzkapelle vor Bruttig und der romanischen „Alten Kirche“ in St. Aldegund) . Wir hielten Laudes und Vesper an verschiedenen Stätten, so z.B. im Kloster Ebernach, welches uns für die 1. Nacht Herberge bot.  Außerdem gab uns Bruder Johannes immer wieder geistliche Impulse, auch zu Schweigewanderungen lud er uns ein.
Über Kloster Ebernach, das Weindörfchen Kinheim sowie Kloster Springiersbach erreichten wir den Wallfahrtsort Klausen, wo wir in der Eberhardsklause übernachteten. Auch die dortige Wallfahrtskirche war ein Ort, an dem wir gemeinsam gebetet haben.

Schließlich erreichten wir am Samstag die Bistumsstadt Trier, das Ziel unserer Wanderung.
Bruder Michael Ruedin von den Franziskanerbrüdern zelebrierte mit uns Gottesdienst in der schönen Maria-Hilf-Kapelle auf dem Gelände des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder.
Einen Abschluss unserer gemeinsamen Unternehmung erfuhren wir in der Herz-Jesu-Kirche in Trier beim Konzert des „Ökumenischen Gospel-Chorprojektes“ , welches von zwei unserer Mit-Pilgern gesanglich unterstützt wurde.

Die Pilgerwanderung war eine ganz besondere Erfahrung für alle.
 
Ganz herzlicher Dank geht an Bruder Johannes Maria Krüger, der uns wunderbar seelsorgerisch begleitet hat und auch an Bruder Michael Ruedin, der mit uns Messen feierte.
Außerdem danken wir unserem Team Ingrid und Karl-Ludwig, das uns auf unserer Tour mit Essen versorgte, Fußlahme transportierte und unser Gepäck  zur nächsten Unterkunft brachte.
Auch Christa Sonnet danken wir herzlich für Ihre Hilfe, uns nach Mittelstrimmig zu chauffieren und auch in Trier wieder abzuholen.

Alle Mit-Pilger waren sich einig, dass es  sehr schön war und es sicher zu einer erneuten Wanderung kommen wird.