Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mi, 06.12.2017

Nikolaus macht Zwischenstopp auf dem Flughafen


Kein amerikanischer Santa Claus, sondern ein ehrfurchtsvoller Bischof in dunkelrotem Gewand und mit Mitra gekrönt betrat crossport to heaven. Völlige Aufmerksamkeit erhielt er von den Grundschulkindern aus den umliegenden Dörfern. Gemeinsames Singen, erarbeiten der Geschichte des Nikolaus stehen auf dem Programm. Rasch haben die Kindern herausgefunden, dass die erste Kerze am Adventskranz noch zu zünden ist. Sie wissen um die Bedeutung des Hirtenstabes und warum ein Bischof eine Mitra trägt. Der Nikolaus ist ein Mann gewesen „ der hat sich immer mit den Kindern gefreut“ und „er war immer für Kinder da“, so jemanden wünschen sie sich. Für Diakon Clemens Fey ist diese Begegnung mit den Kindern ein besonderer Moment. Auch wenn er diesen nicht zum ersten Mal erlebt und schon die Kindergärten besuchte. Es zählen die Augen der Kinder, die den Nikolaus mal ganz selbstsicher die Hand reichen, mal ganz schüchtern ihren Namen sagen können. Dankbar ist er für die Hilfe aus dem Jugendrat wie Ronja Jakobi. Ein Nikolaus hat so seine Schwierigkeiten, sich seine Gitarre alleine umzugurten. Aber auch die vielen Tüten zu packen. Diese kamen dank Sicom vom Flughafen Hahn zustande. Sicom GmbH unterstützt sehr gerne eine Nikolausaktion im crossport to heaven. Nicht zum ersten Mal. Daran zeigt sich die Wertschätzung der örtlichen Unternehmen für das Kinder- Jugendprojekt auf dem Hahn.