Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mi, 21.02.2018

Jugendliche informieren sich über die Firmung

Informationsabende in der Jugendkirche und in Rheinböllen

Jugendliche informierten sich über die Firmung in der Jugendkirche

Jugendliche informierten sich über die Firmung in der Jugendkirche
Hahn/Rheinböllen Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren sind eingeladen, sich mit ihrer Firmung zu befassen. Im Herbst diesen Jahres kommt Weihbischof Peters in das Dekanat Simmern-Kastellaun, um Jugendliche zu firmen. Bei zwei Informationsabenden in Rheinböllen und auf dem Flughafen Hahn informierte Diakon Clemens Fey neugierige Jugendliche über die geplante Firmvorbereitung in den beiden Pfarreiengemeinschaften.  Mit bewegten Standbilder zeigten die Jugendlichen, welche Vorerfahrungen sie mit Kirche und Jugendkirche haben. Sie trugen ein Stimmungsbarometer zu ihren Erwartungen und Befürchtungen zusammen.
Fey betonte, dass sie freiwillig dabei sein sollen, um später eine Entscheidung treffen zu können.  Die Firmvorbereitung bietet die Möglichkeit, Neues zu entdecken, Glauben suchen zu können, Verantwortung zu übernehmen, eigene soziale Projekte umzusetzen, erfahren, was es bedeutet, christlich zu handeln. Dabei geht es nicht um das Auswendig lernen, ein Heftchen zu führen, wer wie oft wo ist. Vielmehr darum, sie beteiligen zu wollen, so Fey. Die Katecheten erhalten in ihren Treffen eine Art gemeinsam erarbeitetes Raster für gemeinsame Treffen. Diese sind dann aber kein Unterricht von eineinhalb Stunden, ermuntert Fey die Jugendlichen. Sie können sich in Jugendgruppen treffen, wobei sie selbst aussuchen mit wem, wann und wo sie sich treffen. Gemeinsam sollen sie möglichst viel Spaß haben. Dieses „lebensweltorientierte Arbeiten“ ist Fey sehr wichtig. Hierzu sucht er Erwachsene als Begleiter der Jugendgruppen. Umso mehr Erwachsene sich zur Verfügung stellen, umso einfacher wird das gemeinsame Arbeiten. Katecheten können auch gut als Team arbeiten. Gerne können sich die Jugendliche auch selbst auf die Suche nach ihren Wunsch-Katecheten begeben.

Zu den gesammelten Wünsche für ihre Vorbereitung zählen Konzerte,Veranstaltungen, Fahrten, Ausflüge, Zelten, Spenden sammeln. Fey will sich um eine Umsetzung ergänzend zum bisherigen Zeitplan an gemeinsamen Aktivitäten wie dem Jugendfestival oder dem Tag der Versöhnung kümmern. Dieser soll eine Einladung zum Gespräch und gegenseitigen Kennenlernen mit den jeweils verantwortlichen Seelsorgern bieten und beinhaltet keinen Zwang zur Beichte. 

Firmung macht nur Sinn, wenn für die Firmbewerber und ihr Umfeld erfahrbar ist, warum sie diesen Schritt gehen. Keiner muss gefirmt werden.  Sie können „firm werden“ für ihr Leben. Hierzu wünschte ihnen Fey „eine gute, spannende und spaßige Vorbereitung“. Bei der Abfrage zu den Informationswegen wünschten sich emails an sie selbst und die Eltern, gerne auch Nachrichten via whatsapp. Andere Wege erhielten den geringsten Zuspruch.

Interessierte  Erwachsene können sich bei Clemens Fey melden, Vorerfahrungen sind nicht erforderlich. Erster Informations- und Vorbereitungsabend der Katecheten: 20 Februar  um 19 Uhr im crossport to heaven. Weitere Treffen finden abwechselnd auf dem Flughafen und in Rheinböllen statt. Ein Shuttle-Bus steht bei Bedarf zur Verfügung.

Auftakt und Einteilung der Firmung am 25 Februar 2018 ab 16:30 Uhr mit anschließendem Gottesdienst im crossport to heaven auf dem Flughafen Hahn.  Eine Teilnahme an der Firmvorbereitung ist noch möglich.

Email-Kontakt für Fragen und Interessensbekundung: dekanat.simmern-jugend@t-online.de