Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen

Nahe an Gott ... Nahe an den Menschen

Liebe Mitchristen,

Am gestrigen Montag, 2.7.18, traf ich mich mit Kollegen in Trier. Unter anderem haben wir diskutiert über die Frage, wie wird das mit dem 1.1.2020 sein, wenn die Synodebeschlüsse umgesetzt werden. Was wird sich ändern? Wie werden sich die Änderungen vollziehen?

Ehrlicherweise mussten wir uns eingestehen: wir wissen es nicht. Es gibt Vermutungen, wie es sein könnte. Entscheidungen stehen aber noch aus. Wir vermuten, vieles wird sich nach und nach verändern, auch in unseren Aufgaben als Priester. Das Gesamt der neuen Einheit wird mehr in den Blick geraten.Auf jeden Fall kann man sagen: Etwas Neues beginnt! Neues, das auch noch unbekannt ist. Es wird Zeit brauchen, bis ‚man‘ sich kennen wird und bis ‚man‘ die Situationen einzuschätzen vermag.

So geht es mir - nach einem Monat in Rheinböllen - natürlich auch noch. Das Durchschauen oder zumindest eine Ahnung haben, wie es in der hiesigen Pfarreiengemeinschaft funktioniert, das beginnt. Es gibt - das habe ich bereits gelernt - ganz unterschiedliche Traditionen und Gemeindesituationen.

In einem schönen Gebet, das die Emmausgeschichte der Bibel aufgreift, heißt es:

DU GOTT DES AUFBRUCHS, SEGNE UNS, WENN WIR DEIN RUFEN VERNEHMEN, WENN DEINE STIMME LOCKT, WENN DEIN GEIST UNS BEWEGT ZUM AUFBRECHEN UND WEITERGEHEN. DU GOTT DES AUFBRUCHS, BEGLEITE UND BEHÜTE UNS, WENN WIR UNS VON GEWOHNHEITEN VERABSCHIEDEN, WENN WIR FESTGETRETENE WEGE VERLASSEN, WENN WIR DANKBAR ZURÜCKSCHAUEN UND DOCH NEUE WEGE WAGEN.
DU GOTT DES AUFBRUCHS, WENDE UNS DEIN ANGESICHT ZU, WENN WIR IRRWEGE NICHT ERKENNEN, WENN ANGST UNS BEFÄLLT, WENN UMWEGE UNS ERMÜDEN, WENN WIR ORIENTIERUNG SUCHEN IN DEN STÜRMEN DER UNSICHERHEIT. DU GOTT DES AUFBRUCHS, LEUCHTE AUCH UNSEREM WEG, WENN DIE RATLOSIGKEIT UNS FESSELT, WENN WIR FREMDE LANDE BETRETEN, WENN WIR SCHUTZ SUCHEN BEI DIR, WENN
WIR NEUE SCHRITTE WAGEN AUF UNSERER REISE NACH INNEN DU GOTT DES AUFBRUCHS, SEI MIT UNS UNTERWEGS ZU UNS SELBST, ZU DEN MENSCHEN, ZU DIR

SEGNE UNS MIT DEINER GÜTE UND ZEIGE UNS DEIN FREUNDLICH ANGESICHT. BEGEGNE UNS MIT DEINEM ERBARMEN, UND LEUCHTE UNS MIT DEM LICHT DEINES FRIEDENS AUF ALL UNSEREN WEGEN.
AMEN.

Herzliche Grüße

Thomas Schneider