Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mo, 19.09.2016

Ein neuer Küster für St. Apollonia

Sascha Heinen wird als Sakristan in Kisselbach eingeführt

Der neue Küster Sascha Heinen mit Karin Stenner

Der neue Küster Sascha Heinen mit Karin Stenner
Kisselbach: Die Filialkirche St. Apollonia in Kisselbach hat wieder einen neuen Küster. Sascha Heinen aus Schönborn übernimmt diesen wichtigen Dienst von Therese Denner, die nach 58 Jahren diese Aufgabe aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat. Heinen wird am Samstag, 1. Oktober um 18.00 Uhr in der Vorabendmesse in Kisselbach als neuer Küster eingeführt.

Jede Kirche braucht jemand, der sie auf- und zuschließt, der ihre geheimen Winkel kennt und der einen Blick auf die Menschen hat, die zum Gottesdienst kommen. Diese Person ist nicht der Pfarrer, sondern der Küster. Dieser ist die erste Ansprechperson in allen praktischen Angelegenheiten rund um den Kult und die Kirche vor Ort. Küster, das kommt von dem lateinischen „custodire“, bewachen. Mancher Orts heißt der Küster auch Mesner, weil er für die Vorbereitung einer Heiligen Messe unentbehrlich ist. Er bereitet den Altar vor, zündet die Kerzen an und läutet die Glocken. Sein Reich ist die Sakristei. Hier werden die Kelche, die Monstranz, die Messgewänder, Hostien und der Messwein aufbewahrt. Daher bezeichnet man dieses Amt auch als Sakristan.

Daneben ist er auch für das Läuten der Glocken zuständig und die Lautsprecheranlage. Seine Kernaufgabe ist es jedoch, die Feier der Taufen, Hochzeiten, Begräbnisse, Messen und Andachten vorzubereiten, die dafür vorgesehenen Gewänder und Gerätschaften bereitzustellen. Meist hat er es dabei mit dem örtlichen Priestern zu tun, die die Gemeinde betreuen. Jedoch ist der Küster auch derjenige der die Priester von außerhalb, die eine Messe, eine Taufe oder eine Hochzeit übernommen haben, behilflich ist und sie mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut macht.

Einen tiefen inneren Glauben um diesen Dienst auszuüben, ist Grundvoraussetzung: „Ich bin mir sicher, dass wir mit Sascha Heinen den richtigen Mann für diese Aufgabe gefunden zu haben, “ betont der Pfarreienratsvorsitzende Markus Koch aus Rayerschied. Sascha Heinen hat bereits seit seiner Jugend Erfahrung als Küster. Schon mit 16 Jahren versah er diesen Dienst in seiner Heimatgemeinde Hoppstädten-Weiersbach. Dor erbte er diesen Dienst von seiner Großmutter, die ihn in seinem Glauben sehr geprägt hat. Zunächst als Küster für zwei Kirchen zuständig, übernahm er danach den Dienst in elf weiteren Kirchen. Nach seinem Umzug in den Hunsrück übernahm er den Küsterdienst in der evangelischen Kirche in Schönborn und übernahm auch das Amt als Küstervorstand im evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach: „ Für mich ist der Küsterdienst eine Herzensangelegenheit“, so der neue Küster Sascha Heinen.

Unterstützt wird er in der Aufgabe als Küster von Karin Stenner aus Kisselbach, die weiterhin für die Reinigung von St. Apollonia zuständig ist. Sie steht auch weiterhin als Vertretungsküsterin zur Verfügung: „Wir sind Karin Stenner sehr dankbar, dass sie sich in der Zeit der Vakanz als Küsterin zur Verfügung gestellt hat und sie sich auch bereit erklärt hat den neuen Küster in seiner Arbeit zu unterstützen.“, so Pfarrer Phu Tho Mai aus Rheinböllen.

Sascha Heinen wird darüber hinaus auch ehrenamtlich in der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen mithelfen. Als Organist und beim Beherrschen der verschiedensten Musikinstrumente wie Gitarre und Klavier wird er da weitere Talente in sein neues Wirkungsfeld einbringen.