Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mo, 30.01.2017

Messintentionen - sie werden vorgelesen

Im letzten Pfarrbrief hat Pastor Mai angekündigt, die Messintentionen im Hochgebet in der Heiligen Messe nicht mehr laut vorzulesen, sondern die Namen der Verstorbenen und Anliegen der Gläubigen nur still im Gebet vor den barmherzigen Gott zu tragen.

Am Studientag der Räte der Pfarreiengemeinschaft wurde intensiv über diese Frage diskutiert und beschlossen, dass in Zukunft der Lektor oder die Lektorin an der Stelle im Fürbittgebet, wo in besonderer Weise für die Verstorbenen gebetet wird, die Namen laut vorliest. Wenn kein Lektor da ist, werden kurz vor Beginn der Heiligen Messe die Namen laut vorgelesen, für die wir in der Heiligen Messe in besonderer Weise beten. Dies wird dann der Küster, ein Messdiener oder eine beauftragte Person übernehmen.

Sie können auch weiterhin für Ihre lieben Verstorbenen bzw. für Ihr Anliegen eine Messe „bestellen“.