Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Di, 14.11.2017

Kreative Menschen für 2018 gesucht

auch für das nächste Jahr wird ein anspruchsvolles Programm aufgestellt

auch für das nächste Jahr wird ein anspruchsvolles Programm aufgestellt
Die Dekanatsjugendrunde Simmern-Kastellaun hat sich mit ihrem Motto für das Jahresprogramm 2018 befasst. Die Anwesenden einigten sich auf einen Leitgedanken mit einem Bezug zum geplanten Flash-Mob in Rom und dem  Katholikentag in Münster: 

„Suche den Frieden und jage ihm nach“.

Dieses Zitat zum Psalm 34 löste zuvor auch einige Diskussion aus. Dabei entdeckten die Vertreter der Pfarreien auch viele Bezüge zur Jugendarbeit. Sie braucht oftmals viele Anläufe und viel Geduld, um junge Menschen zu erreichen und etwas bewegen zu können. Jugendliche sind auf der Suche, auf der Jagd, in ihrem Leben. Es ist lebensnotwendig für uns, auf der Suche zu sein. Aber auch uns mit aller Kraft uns für den Frieden einzusetzen, der nicht so einfach erreicht werden kann.

Zur Umsetzung dieses Mottos in 2018 werden neugierige, kreative, engagierte Menschen jeden Alters gesucht. Zwar gibt es schon zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, aber neue Mitstreiter und weitere neue Angebote werden gesucht.
 
Crossport to heaven, die Jugendkirche auf dem Flughafen Hahn, ist eines der Markenzeichen der katholischen Jugend im Dekanat Simmern-Kastellaun geworden. Sie liegt nicht in der Mitte des Dekanates, das sich zukünftig noch weiter ausdehnen wird. Doch möchte die Jugendkirche Jugendliche aus dem gesamten Hunsrück zusammenbringen und ihnen viele Möglichkeiten der Entfaltung bieten.

Daher freuen sich die Ehrenamtlichen über Anregungen und Unterstützung. Wer z.B. Ausstellungen zu Jugend- und gesellschaftspolitischen Themen dort ermöglichen kann, darf sich gerne melden. Kreative Menschen mit neuen Ideen für Workshops, Veranstaltungen und deren Umsetzung sind immer willkommen. Nachwuchs-Bands, regionale Bands, Musikgruppen und Chöre werden für Konzertabende und Veranstaltungen gebraucht. 

Auch die Jugendverbände wie Malteser und Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) begrüßen gerne interessierte Kinder und Jugendliche zu ihren Gruppenstunden und Treffen. Für die Angebote vor Ort, in Dörfern und Gemeinden, freut sich die Jugendarbeit auch über neue Ideen und die Rückmeldung von Anliegen. „Wir können nur versuchen zu helfen, wenn wir wissen wo Anliegen und Bedarfe der Kinder und Jugendlichen bestehen“, fasst Clemens Fey, zuständig für die Jugendarbeit rund im crossport und im Dekanat, zusammen.

Rückmeldungen sind willkommen über email: crossport@bistum-trier.de